Pankow : Mit Wodka und Äxten unterwegs

Bei der Polizei sind am Mittwochmorgen mehrere Notrufe aus S-Bahnzügen eingegangen: Verschiedene Fahrgäste berichteten, dass sich im Zug ein Mann befinde, der mit zwei Äxten unterwegs war und in Handygesprächen ankündigte, jemanden umbringen zu wollen.

von

Der Mann – etwa 20 bis 23 Jahre alt – war in Pankow eingestiegen und nach Gesundbrunnen gefahren, von dort weiter nach Nordbahnhof und wieder zurück Richtung Hennigsdorf. Der nächste Notruf erreichte die Polizei schließlich am S-Bahnhof Heerstraße. Dort hatte ihn ein Busfahrer abgesetzt. Gefunden wurde der Mann nicht; Verbrechen sind der Polizei auch nicht bekannt.

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben