Pankow : Säugling schwer misshandelt

Erst sechs Monate alt und doch schon so viel mitgemacht: Ein Säugling in Pankow wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Neben einen Schädelbruch hatte der kleine Junge auch massive Bissverletzungen. Das Jugendamt nahm das Kind in seine Obhut.

Mit schweren Verletzungen ist am Freitag in Prenzlauer Berg ein Säugling zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht worden. Die Ärzte diagnostizierten bei dem sechs Monate alten Jungen einen Schädelbruch, massive Bissverletzungen sowie einen Beinbruch, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die Verletzungen waren unterschiedlichen Datums. Die Mutter selbst hatte der Polizei zufolge den Rettungsdienst alarmiert, der beim Anblick der Wohnung das Jugendamt informierte.

Die Zweizimmerwohnung war den Polizeiangaben zufolge unsauber, mit diversen Gegenständen, Geschirr und Kleidung zugestellt und in einem nicht kindgerechten Zustand. Das zuständige Jugendamt nahm das Baby und dessen dreijährigen Bruder in seine Obhut. Die 41-jährige Mutter wurde von Beamten des Fachkommissariats beim Landeskriminalamt vorläufig festgenommen und sieht nun einem Ermittlungsverfahren wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen entgegen. Ob die Bissverletzungen des Säuglings von Menschen oder von Tieren stammen, konnte die Polizei noch nicht sagen. Die Mutter des Kindes sollte im Laufe des Samstags einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden. (jg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar