PKK-Protest : Spontane Protestzüge in Neukölln und Kreuzberg

Nach einer Kundgebung unter dem Motto "Einigkeit und Brüderlichkeit zwischen Kurden und Türken" haben Türken in Neukölln und Kreuzberg spontan demonstriert. Mehrere Polizeihundertschaften waren im Einsatz, 15 Personen wurden festgenommen.

Bei Ausschreitungen am Rande einer Demonstration von Türken sind am Sonntag in Berlin-Kreuzberg 18 Polizisten verletzt worden. Festgenommen wurden 15 Demonstranten, acht von ihnen blieben vorläufig im Gewahrsam der Polizei. Begonnen hatte es mit einer Kundgebung von Türken zum drohenden Einmarsch in den Nordirak. Am Sonntagabend kam es in Berlin zu mehreren Spontandemonstrationen und vereinzelten Ausschreitungen. Die Polizei sei mit mehreren Hundertschaften im Einsatz gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Ersten Angaben zufolge kam es vereinzelt zu Stein- und Flaschenwürfen. Auch soll es Handgreiflichkeiten zwischen Türken und Kurden gegeben haben.

Vorangegangen war eine angemeldete Kundgebung mit dem Thema "Einigkeit und Brüderlichkeit zwischen Kurden und Türken" auf dem Hermannplatz. Hieran hatten sich mehrere hundert Menschen beteiligt. Auch hier hatte es nach Polizeiangaben bereits eine Festnahme wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz gegeben. Daraufhin hatte es laut Polizei Tumulte gegeben, während andere Demonstranten den Festgenommenen befreien wollten.

Zwei Protestzüge

Schließlich hätten sich zwei Protestzüge gebildet. So demonstrierten 100 Menschen am Abend lautstark am Kottbusser Tor in Kreuzberg; unter anderem auch vor einen kurdischen Kulturverein. Während Augenzeugen berichten, die Kundgebung sei friedlich geblieben, erklärte ein Polizeisprecher: "Es flogen Steine und Flaschen". Der zweite Protestmarsch in Richtung Hasenheide habe an der Graefestraße gestoppt werden können. Die Polizei habe versucht, die Protestierenden abzudrängen oder einzukesseln.

Am Samstag hatten in Berlin rund 500 Kurden gegen eine türkische Militärintervention im Nordirak protestiert. Dabei waren drei Personen festgenommen worden; die im Vorfeld befürchteten Ausschreitungen waren aber ausgeblieben. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar