Polizei beendet Schlägerei in Reinickendorf : Erst einer gegen zwei, dann 15 gegen einen

Eine Polizeistreife bemerkt zufällig, wie mehrere Personen auf einen am Boden liegenden Mann einschlagen. Drei Verdächtige können festgenommen werden.

Felix Hackenbruch
Foto: dpa/Patrick Pleul

Ein Mann liegt am Boden, umringt von einer etwa 15-köpfigen Menschengruppe, die auf ihn einschlägt. Sogar mit einem Teleskopschlagstock wird der Mann traktiert. Dieses Bild bot sich einer Zivilstreife der Polizei, die am Montagabend um 19.30 Uhr auf der Scharnweberstraße in Reinickendorf unterwegs war. Als die Beamten dazwischen gingen, ließ die Gruppe von ihrem Opfer ab und flüchtete. Ein 22 und 35 Jahre alter Mann sowie eine 27-jährige Frau konnten jedoch festgenommen werden. Sie sollen laut Polizei die Hauptbeteiligten an der Prügelei gewesen sein. Ersten Ermittlungen zufolge soll das spätere Opfer, ein 32-Jähriger, zuvor den 35-jährigen Tatverdächtigen und die Frau geschlagen haben, worauf die Gruppe auf ihn losging. Warum der 32-Jährige den Mann und die Frau attackierte, konnte die Polizei nicht sagen. Er zog sich bei der Prügelei eine Platzwunde am Kopf zu, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurde. Nach Aufnahme aller Personalien wurden die Tatverdächtigen wieder entlassen.

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben