Polizei bittet um Hinweise : Unfallopfer vom Hauptbahnhof noch immer nicht identifiziert

Eine unbekannte Tote beschäftigt die Polizei. Sie hatte zwar einen Namen, niemand weiß aber, ob der stimmt.

Jörn Hasselmann
Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Bei der Identifizierung einer am Mittwoch bei einem Unfall am Berliner Hauptbahnhof verstorbenen Frau bittet die Polizei um Mithilfe. Zudem werden noch Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können.
Wie bereits berichtet, soll die Frau am 16. Juli 2014, in Höhe der Einmündung Rahel-Hirsch-Straße/Friedrich-List-Ufer, unmittelbar vor der dortigen Bushaltestelle, kurz vor 9 Uhr unvermittelt die Fahrbahn der Rahel-Hirsch-Straße betreten haben, ohne auf den Verkehr zu achten. Dabei wurde sie von einem Bus erfasst und tödlich verletzt. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die Frau etwa die letzten zehn Jahre in Berlin bei einer Bekannten untergekommen war. Dieser nannte sie zwar einen Namen, ohne jedoch jemals Papiere vorzulegen. Die Frau soll nach eigenen Angaben 58 Jahre alt gewesen sein. Ein Foto hat die Polizei im Internet veröffentlicht.

Die Polizei fragt nun:

  • Wer kennt die abgebildete Frau?
  • Wer kann Angaben zum gewöhnlichen Aufenthaltsort der Frau machen?
  • Wer kann Hinweise zu Angehörigen der Verstorbenen geben?
  • Wer kann Angaben zum Unfallgeschehen machen?

Hinweise nimmt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3 in der Invalidenstraße 57 in Moabit unter der Telefonnummer 4664 – 381 800 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

7 Kommentare

Neuester Kommentar