• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Polizei ermittelt seit Mittwoch verstärkt : Elf Verdächtige bei Sondereinsatz gegen Einbrecher festgenommen

23.12.2012 15:36 Uhrvon
Vorsicht, Einbrecher!Bild vergrößern
Vorsicht, Einbrecher! - Foto: dpa

Wenige Tage vor Weihnachten hat die Berliner Polizei in einer groß angelegten Sonderaktion mehrere Raubtaten und Einbrüche im ganzen Stadtgebiet aufgeklärt. Elf Verdächtige wurden festgenommen, gegen fünf erging bereits Haftbefehl.

Am Sonntagmorgen haben die Beamten nach längerer Beobachtung gegen 00:20 Uhr drei mutmaßliche Einbrecher festgenommen. Den Polizisten war aufgefallen, dass die Männer ein Wohnhaus in der Salzwedeler Straße in Moabit mehrfach betreten und wieder verlassen hatten. Als die Beamten das Haus überprüften, stellten sie fest, dass in eine Wohnung eingebrochen worden war. Die drei Männer im Alter von 31 und 24 Jahren wurden daraufhin von den Fahndern verfolgt und in einem S-Bahnzug am Bahnhof Westhafen festgenommen. Bei ihnen wurden Einbruchswerkzeuge und Diebesgut sichergestellt.

Es ist nicht der erste Fall, der im Rahmen eines Sondereinsatzes der Polizeidirektion 5 mit Fokus auf Raubtaten und Einbrüche, aufgeklärt werden konnte: Seit Mittwoch haben die Ermittler mehrere Räuber und Einbrecher auf frischer Tat ertappt.

Am Mittwoch erwischten die Fahnder drei junge Männer dabei, wie sie mutmaßliches Diebesgut an einen Juwelier in Neukölln verkaufen wollten. Einer der Männer habe den neuwertigen Schmuck, an dem teilweise noch Preisschilder hingen, in einer Sporttasche mit sich herumgetragen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Er und seine mutmaßlichen Komplizen seien den Fahndern gegen 18:30 Uhr an der Kreuzung Karl-Marx-Straße Ecke Fuldastraße aufgefallen, kurz bevor sie ein Juweliergeschäft betraten. Nach einer Überprüfung der Sporttasche gab der 18-jährige Hauptverdächtige an, es handele sich um Familienschmuck, den er verkaufen wollte. Der Schmuck wurde beschlagnahmt. Der 18-Jährige und seine beiden etwa gleich alten Begleiter wurden festgenommen. Das Landeskriminalamt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zwei Tage darauf, am Freitag, fasste die Polizei erneut mehrere Einbrecher. In Britz konnten die Ermittler die Täter offenbar nach einer ganzen Einbruchserie dingfest machen. Die Fahnder stellten die drei Verdächtigen gegen 17:35 Uhr in der Nähe der Kannerstaße. Einer der Tatverdächtigen ging bei der Verhaftung zum Angriff über und schlug auf einen der Beamten ein. Dem Trio gelang daraufhin die Flucht. Die Männer im Alter von 26, 37 und 42 Jahren konnten aber nach einer kurzen Verfolgungsjagd gestellt werden. Wie sich herausstellte, trugen sie Einbruchswerkzeug und Diebesgut bei sich. Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich um die Beute aus mehreren Wohnungen handelt. Der Ermittlungsrichter hat bereits Haftbefehl gegen alle drei Verdächtigen erlassen.

In der Konradenstraße in Rudow wurden am frühen Freitagabend zwei mutmaßliche Einbrecher auf frischer Tat ertappt. Die beiden 26 und 28 Jahren alten Tatverdächtigen wurden von Zivilpolizisten dabei beobachtet, wie sie auf ein Grundstück eindrangen. Als sie kurz darauf vom Tatort flüchten wollten, nahmen die Beamten die Verfolgung auf. Bei der Festnahme stellten sie Diebesgut und Einbruchswerkzeug sicher. Auch gegen diese beiden mutmaßlichen Einbrecher wurde Haftbefehl erlassen.

Sie wollen wissen, was in Berlin läuft? Gönnen Sie sich an jedem Werktag 5 Minuten Lesespaß! Geben Sie hier einfach Ihre E-Mail-Adresse an, um den Newsletter ab morgen zu erhalten.

  • Berlin to go: täglicher Newsletter
  • morgens um 6 Uhr auf Ihrem Handy
  • von Chefredakteur Lorenz Maroldt
weitere Newsletter bestellen Mit freundlicher Unterstüzung von Babbel
Service

Weitere Themen

Nachrichten aus den Bezirken