Polizei & Justiz : POLIZEI-TICKER

Randalierer legten Feuer

Hellersdorf - Gleich zwei Mal legten Brandstifter am frühen Samstagmorgen Feuer. Die beiden Unbekannten drangen gegen 5.30 Uhr durch ein Fenster in einen Bungalow einer Kleingartenkolonie in Alt-Hellersdorf ein und entzündeten dort das Mobiliar. Anschließend flüchteten sie in Richtung Cottbusser Straße. Die Feuerwehr löschte den Brand. Eine knappe Stunde später setzten dieselben Täter einen Papiercontainer auf dem Gelände einer Schule in der Cottbusser Straße in Brand. Die Zündler entkamen unerkannt. Das Brandkommissariat ermittelt. jra

25-Jähriger beraubt und verprügelt

Mitte - Ein 25-Jähriger wurde in der Nacht zu Samstag verprügelt und beraubt. Ein unbekannter Täter entriss gegen 1.45 Uhr in der Oranienburger Straße dem Betrunkenem sein Handy, welches er an einem Band um den Hals trug. Als das Opfer den Räuber daraufhin ansprach, wurde er plötzlich von mehreren Personen aus einer dabeistehenden Gruppe mehrmals mit Fäusten ins Gesicht geschlagen. Der junge Mann erlitt einen Nasenbeinbruch und eine Platzwunde am Kopf. Der Notarzt brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. jra

Bewaffnete überfallen Supermarkt

Kreuzberg - Drei mit Pistolen bewaffnete Männer beraubten am Freitagabend einen Lebensmittelmarkt in der Gitschiner Straße. Gegen 20.45 Uhr bedrohten die Maskierten eine 20-jährige Kassiererin sowie einen 29-jährigen Angestellten. Nachdem beide ihre Kassen geöffnet hatten, entnahmen die Täter Bargeld und flüchteten anschließend unerkannt. Die Mitarbeiter des Geschäftes blieben unverletzt. jra

Hausbesetzerszene demonstriert

Friedrichshain-Kreuzberg - Unterstützer eines Friedrichshainer Wohnprojektes wollten am Samstagabend unter dem Motto „Liebig 14 verteidigen!“ gegen die bevorstehende Räumung des Hauses protestieren. Die Demonstration sollte um 18 Uhr am Heinrichplatz in Kreuzberg beginnen und zu dem Gebäude an der Ecke Revaler/Liebigstraße führen. Die Bewohner haben angekündigt, das Haus kaufen zu wollen. Die Besitzer sind bisher nicht auf das Angebot eingegangen. Bei einer Räumung wird mit massiven Ausschreitungen gerechnet. jra

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben