Polizeieinsätze : Rechtsextreme Schmierereien, Parolen und Musik

Wegen rechtsextremer Straftaten wurde die Polizei seit Donnerstagnachmittag mehrfach zu Einsätzen gerufen. In Pankow, Mitte und Spandau wurden Graffiti entdeckt, Männer grölten rechte Lieder und Parolen.

BerlinIm Eingangsbereich eines Einkaufscenters in Prenzlauer Berg waren am Freitagmorgen antisemitische Schmierereien entdeckt worden. Unbekannte hatten die beiden Automatiktüren des Geschäfts in der Greifswalder Straße in der Nacht mit einer antisemitischen Losung beschmiert. Die Parole mit nationalsozialistischem Hintergrund wurde entfernt.

Rechtsextreme Sprayer festgenommen

Ebenfalls in Pankow sind in der vergangenen Nacht an vier Orten Nazi-Graffiti an Hauswänden und Rolltoren in Weißensee entdeckt worden. Die Polizisten hatten die drei mutmaßlichen Verursacher in der Bizetstraße schnell ausfindig machen können und stellten sie nach kurzer Verfolgung.

Die festgenommene 22-jährige Frau und ihre zwei 37- und 39-jährigen Komplizen ließen sich ohne Widerstand festnehmen. Bei dem 37-Jährigen fanden die Beamten benutzte Handschuhe mit frischen Farbspuren, auch die Sprühdosen wurden sichergestellt.

Rechte Parolen und Musik

In Spandau und Mitte musste am Donnerstagnachmittag und in der Nacht auf Freitag die Polizei zweimal gegen Männer einschreiten, die rechte Parolen und Nazi-Lieder riefen. In Hakenfelde zeigten mehrere Personen den Hitlergruß und riefen "Sieg Heil!"

Lärm führte die Polizei kurz vor 1 Uhr zu einer Wohnung in der Rheinsberger Straße, aus der mehrfach laut die Parole „Sieg Heil“ gerufen worden war. Außerdem wurden in der Wohnung Nazi-Lieder angestimmt. Gegen zwei 20- und 23-Jährige wird ermittelt. (ssch)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben