Polizeieinsatz bei Union-Spiel in Berlin : Randale im Jahnstadion

Es waren nur 298 Zuschauer im Jahnstadion bei Union II gegen Zwickau. Doch die Fans waren so aggressiv, dass die Polizei eingreifen musste.

von

Diverse Strafermittlungsverfahren, unter anderem wegen Landfriedensbruchs, Körperverletzung, Widerstands, versuchter Gefangenenbefreiung und Beleidigung musste die Polizei am Sonnabend nach dem Spiel der U23-Mannschaft von Union einleiten. Bei dem Spiel im „Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion“ in Prenzlauer Berg versuchten zu Spielbeginn gegen 13.30 Uhr Anhänger der Gästemannschaft FSV Zwickau in einen nicht freigegebenen Block zu gelangen. Ordner, die das verhindern wollten, wurden attackiert, so dass die Polizei eingreifen musste. Auch die Beamten wurden von den aggressiven Besuchern körperlich angegriffen und setzten daraufhin Reizstoffsprühgeräte und Mehrzweckstöcke ein, um die Angreifer zurückzudrängen. Ein Teil der Gruppe legte während der Versuche, in den geschlossenen Block zu gelangen, Vermummung an. Nachdem die Gruppe wieder in den ihr zugewiesenen Block zurückgekehrt war, beruhigte sich die Lage. In der Halbzeit konnte beobachtet werden, wie die an den körperlichen Angriffen Beteiligten teilweise anfingen, ihre Kleidung untereinander und mit sich solidarisierenden anderen Fans zu tauschen, offenbar um ein späteres Wiedererkennen zu erschweren. Die Polizei überprüfte im Nachgang des Spiels rund 90 Zwickauer. Hierbei konnten mehrere Straftäter wiedererkannt werden. Gegen sie wird strafrechtlich ermittelt.

Bei der Abfahrt des Busses der auswärtigen Fans kam es aus einer Gruppe, die ersten Ermittlungen zufolge teilweise aus zuvor eingesetztem Ordnerpersonal von Union bestand, zu beleidigenden Gesten und dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Welche Symbole gezeigt wurden, konnte die Polizei am Sonntag nicht sagen. Auch hierzu wurden Strafanzeigen geschrieben. Ein Polizeibeamter und ein Ordner wurden leicht verletzt. Nach Angaben von Union waren 298 Zuschauer bei dem Spiel der Regionalliga Nordost, Union gewann es knapp mit 2 zu 1.

Autor

18 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben