Polizeieinsatz in Altglienicke : Kinder spielten zu laut: Mann warf Polenböller auf Spielplatz

Ein 29-Jähriger hat sich am Sonntag beim Mittagsschlaf gestört gefühlt - Kinder tobten auf dem Spielplatz vor seinem Haus. Da warf er aus Wut einen "Polenböller"-

von

Der 29-Jährige wollte gegen 14.45 Uhr Mittagsruhe halten, doch er kam offenbar nicht zum Schlafen, weil er sich durch die Kinder auf dem Spielplatz vor seinem Wohnhaus in der Ortolfstraße in Altglienicke gestört fühlte. Daraufhin zündete er einen so genannten Polenböller - also verbotene Pyrotechnik - aus seinem Wohnungsfenster im 6. Obergeschoss. Der Sprengkörper explodierte auf einer Grasfläche des Spielplatzes. Dabei wurden rund 30 Quadratzentimeter Rasen verbrannt. Verletzt wurde niemand. Die Kinder erschreckten sich jedoch heftig. Alarmierte Polizisten entdeckten in der Wohnung des Mannes sieben weitere Böller, die beschlagnahmt wurden. Gegen ihn wird jetzt wegen versuchter Körperverletzung und wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

Autor

24 Kommentare

Neuester Kommentar