Polizeieinsatz in Berlin-Wittenau : 17-Jähriger mit Messer verletzt

Bei einer Messerstecherei in einer Flüchtlingsunterkunft wurde ein 17-Jähriger von einem anderen Jugendlichen verletzt. Er musste im Krankenhaus operiert werden.

Polizei im Einsatz.
Polizei im Einsatz.Foto: dpa

Bei einem Streit in einer Flüchtlingsunterkunft in der Oranienburger Straße in Wittenau wurde am Sonntagabend ein 17-Jähriger mit einem Messer verletzt. Aus noch nicht geklärten Gründen geriet der Jugendliche gegen 21.30 Uhr mit zwei anderen Bewohnern in Streit. Daraus entstand dann offenbar eine körperliche Auseinandersetzung, zu der der 17 Jahre alte Bruder eines der Streitenden plötzlich hinzutrat. Als er mit einem Messer auf den gleichaltrigen Jugendlichen zuging, versuchte der Bedrohte auszuweichen. Trotzdem stieß der Bewaffnete mit dem Messer zu und verletzten das Opfer am Bauch. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Der Verletzte musste in einem Krankenhaus operiert werden.

Tatort Flüchtlingsunterkunft

Auch in anderen Flüchtlingsunterkünften in Berlin ist es in den letzten Monaten immer wieder zu Zwischenfällen gekommen. In Schöneberg musste die Polizei Mitte Oktober zu einer Unterkunft anrücken, wo es zu einer Massenschlägerei gekommen war. Weil auch Messer zum Einsatz kamen, wurden drei Männer verletzt. Zwei Wochen zuvor war es vor einer Traglufthalle in der Kruppstraße zu einem besonders tragischen Vorfall gekommen. Als die Polizei einen mutmaßlichen pädophilen Missbrauchstäter in Handschellen abführte, war der Vater des misshandelten Mädchens mit einem Messer bewaffnet auf den mutmaßlichen Täter zu gerannt. Die Polizei erschoss den 29-jährigen Iraker. (tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben