Polizeieinsatz in Steglitz-Zehlendorf : Jugendliche überfallen Zeitungsladen - drei Festnahmen

Vier Personen überfielen mit einer Schusswaffe einen Zeitungsladen, wenig später nimmt die Polizei drei Jugendliche fest. Ein weiterer Tatverdächtiger ist noch flüchtig.

Nachtstreife der Polizei (Symbolbild)
Nachtstreife der Polizei (Symbolbild)Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Kriminalpolizisten haben am Mittwochnachmittag drei Jugendliche in Lankwitz festgenommen, die im Verdacht stehen, einen Zeitungsladen überfallen zu haben. Gegen 16.45 Uhr sollen drei Maskierte das Geschäft in der Mühlenstraße betreten und den 47-jährigen Ladenbesitzer mit einem Messer sowie einer Schusswaffe bedroht haben. Nach Angaben des 47-Jährigen forderten die Räuber die Öffnung der Kasse und raubten anschließend die Tageseinnahmen. Nachdem das Trio Zigaretten und Süßigkeiten an sich genommen hatte, flüchtete es mit einem vor der Tür stehenden Komplizen in Richtung Malteser Straße.

Bei der späteren Absuche des Fluchtweges fanden die Ermittler eine Soft-Air-Waffe sowie einen Teil der Beute. Nachforschungen führten auf die Spur von vier Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren. Zusammen mit Verstärkung weiterer Polizisten durchsuchten die Ermittler die Wohnungen der Tatverdächtigen in Lankwitz, nahmen zwei Jugendliche im Alter von 14 und 16 Jahren fest und überstellten sie der Kriminalpolizei. Ein weiterer mutmaßlicher Räuber im Alter von 15 Jahren stellte sich später auf einem Polizeiabschnitt. Die Suche nach dem vierten Tatverdächtigen dauert derzeit an.

Verdächtige sollen zuvor Tankstelle überfallen haben

Weitere Ermittlungen zu den Tatbeteiligten ergaben, dass sie für einen weiteren Überfall auf eine Tankstelle am 8. Mai 2017 in der Kaiser-Wilhelm-Straße in Betracht kommen. Dort sollen zwei Männer ebenfalls unter Vorhalt einer Schusswaffe Geld von einem Angestellten gefordert haben. (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar