Pool-Unfall : Zweijährige weiter in Lebensgefahr

Die zweijährige Cassandra, die am Sonntag fast in einem Gartenpool ertrunken wäre, schwebt noch immer in Lebensgefahr.

Der Zustand des zweijährigen Mädchens, das am Sonntag beinahe in einem Gartenpool ertrunken wäre, ist „stabil, aber weiterhin lebensbedrohlich“, sagte gestern eine Polizeisprecherin. Darüber, ob die kleine Cassandra mittlerweile bei Bewusstsein ist, wollte eine Kliniksprecherin keine Auskunft geben .

Das Unglück geschah, wie berichtet, am Sonntagmittag in der Kleingartenanlage „Blockdamm“ in Rummelsburg. Der elfjährige Bruder sollte auf seine jüngste Schwester aufpassen, während die Mutter in der Laube Essen zubereitete. Offenbar hatte der Bruder sie kurzzeitig aus den Augen gelassen. Gegen 12:30 Uhr sah er, wie Cassandra in dem 90 Zentimeter tiefen Swimmingpool trieb, der zu drei Vierteln in die Erde eingelassen ist.

Geistesgegenwärtig zog er das Mädchen aus dem Becken und rief seine Mutter, die den Notarzt alarmierte. Der versuchte mehr als eine Stunde, das leblose Kind wiederzubeleben. Gegen 13:50 Uhr wurde das Mädchen ins Kinderkrankenhaus Lindenhof in Lichtenberg gebracht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar