Potsdam : Brutale Schlägerei zwischen vier Mädchen am Hauptbahnhof

Bei einem Streit am Potsdamer Hauptbahnhof haben drei Mädchen im Alter von 14, 15 und 18 Jahren auf eine 14-Jährige eingeschlagen. Die Potsdamerin erlitt eine Platzwunde am Hinterkopf und musste im Krankenhaus behandelt werden. Gegen die drei Täterinnen wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Am Sonntagnachmittag gerieten die vier Mädchen in den Passagen des Potsdamer Hauptbahnhofs aneinander. Im Verlauf der Auseinandersetzung schlugen die drei Mädchen im Alter von 14, 15 und 18 Jahren auf die 14-Jährige ein und zogen ihr so heftig an den Haaren, dass die junge Potsdamerin ganze Haarbüschel verlor. Als die 14-Jährige zu Boden gestoßen wurde, zog sie sich eine Platzwunde am Hinterkopf zu.

Beamte der Bundespolizei trennten die Mädchen und alarmierten einen Rettungswagen. Die jüngste der drei Täterinnen wurde in die Obhut ihres Vaters übergeben, die anderen zwei Mädchen traten den Rückweg nach Berlin-Wedding selbstständig an. Auf alle drei wartet ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. (Tsp.)

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben