Potsdamer Platz in Berlin-Mitte : Fremdenfeindliche Attacke: Polizei sucht Opfer und Zeugen

Im September hat eine Frau offenbar aus fremdenfeindlichen Motiven eine asiatisch aussehende Frau ins Gesicht geschlagen. Die Polizei konnte die Täterin identifizieren und sucht nun das Opfer und Zeugen des Angriffs.

von
Foto: dpa

Die Berliner Polizei sucht eine asiatisch aussehende Frau, die am 3. September auf dem Potsdamer Platz attackiert worden ist. Die auf 25 Jahre geschätzte Frau saß an jenem Tag telefonierend auf einer Bank, als sich eine Frau von hinten näherte und ihr völlig unvermittelt ins Gesicht schlug, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten wurde von einer anonymen Quelle auf den Vorfall aufmerksam gemacht, die ihnen auch ein Video der Tat zugespielte.

Mithilfe des Videos konnten die Ermittler eine 30-jährige Tatverdächtige identifizieren. Hintergrund des Übergriffes war offensichtlich eine Wette zwischen Angestellten eines nahegelegenen Restaurants, wobei fremdenfeindliche Motive hier ebenfalls eine Rolle gespielt haben dürften.

Hintergrund des Übergriffes war offensichtlich eine Wette zwischen Angestellten eines nahegelegenen Restaurants, wobei fremdenfeindliche Motive hier ebenfalls eine Rolle spielen können.

Die Ermittler suchen nun die angegriffene junge Frau und Zeugen des Vorfalls.

Hinweise nimmt der Polizeiliche Staatsschutz im Bayernring 44 in Tempelhof unter der Telefonnummer (030) 4664 – 953128, per Telefax (030) 4664 – 953199 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben