Prenzlauer Berg : NPD-Landeschef von Vermummten niedergeschlagen

Der Landesvorsitzende der Berliner NPD, Uwe Meenen, und ein weiterer Kommunalpolitiker der rechtsextremen Partei sind am Samstag von Unbekannten in Prenzlauer Berg und Neukölln angegriffen und niedergeschlagen worden.

von
Uwe Meenen.
Uwe Meenen.Foto: dapd

Meenen war laut Polizei auf dem Weg zum NPD-Landesparteitag im Rathaus Treptow, als ihn fünf vermummte Angreifer auf der Bösebrücke am S-Bahnhof Bornholmer Straße in Prenzlauer Berg von hinten attackierten und ihm Schläge in den Nacken versetzten. Als er zu Boden ging, sei er getreten worden. Meenen erlitt Prellungen und wurde in einer Klinik ambulant versorgt.

Die Täter kommen nach ersten Ermittlungen mutmaßlich aus der linksautonomen Szene. Bei dem zweiten Angriff in Neukölln wurde ein NPD-Kandidat für die BVV-Neukölln und das Abgeordnetenhaus beim Verteilen von Wahlpropaganda im Horst-Caspar-Steig von Vermummten niedergeschlagen.

57 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben