Prenzlauer Berg/ Reinickendorf : Verfolgungsjagd endete mit Festnahme

Mit gestohlenem Kennzeichen hat sich ein alkoholisierter Autofahrer in der Nacht zu Sonntag eine rasante Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Ein Unfall beendete sein Abenteuer. Auch in Reinickendorf hielt ein Autofahrer die Polizei in Atem.

von

Ein 25-jähriger Autofahrer hat sich am frühen Sonntagmorgen eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Wie die Polizei Tagesspiegel Online mitteilte, hatten Beamte den roten Renault auf der Prenzlauer Allee wegen auffälligen Fahrverhaltens anhalten wollen. Statt zu bremsen, beschleunigte der Fahrer aber und rammte dabei den Streifenwagen. Während der anschließenden Jagd überfuhr der Renault mehrere rote Ampeln und riss ein Verkehrsschild um.

Gegen sechs Uhr beendete eine weitere Kollision mit dem Polizeiauto die Fahrt schließlich auf der Otto-Marquardt-Straße in Hohenschönhausen. Zwei Insassen des Fluchtfahrzeugs flüchteten zu Fuß, Fahrer und Beifahrerin konnten festgenommen werden. "Weil der Fahrer erheblichen Widerstand leistete, mussten die Beamten Pfefferspray einsetzen", sagte Polizeisprecher Klaus Schubert am Sonntagmittag. Der Fahrer soll unter Alkoholeinfluss gestanden haben.

Ob es sich bei den Festgenommenen um Berliner handelt, ist noch unklar. Wie sich bei der Überprüfung des PKW herausstellte, war der Renault bereits stillgelegt gewesen und hatte keine Zulassung. Die am Fahrzeug angebrachten Nummernschilder erwiesen sich als gestohlen. Überdies soll der 25-Jährige keinen Führerschein besessen haben. Seine Beifahrerin und er werden noch vernommen. Das Polizeiauto wurde bei dem Zusammenstoß stark beschädigt.

Ähnliches ereignete sich bereits um 1: 20 Uhr auf dem Wilhelmsruher Damm in Reinckendorf: Dort fiel einer Polizeistreife ein weißer VW Polo auf, weil er im Kreuzungsbereich grundlos bremste. Als die Beamten den Fahrer kontrollieren wollten, türmte er mit ausgeschalteter Beleuchtung über den Gehweg. Die Verfolgungsfahrt führte durch mehrere Straßen, über einen Mieterparkplatz und diverse Kreuzungen. In der Wittenauer Straße gelang es den Polizisten schließlich, den Wagen zu stoppen. Der 18-jährige Fahrzeugführer musste seinen Führerschein abgeben.

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben