Prenzlauer Berg : Taschendiebe bei den Hosen

Nicht nur die berühmte Rockband "Die Toten Hosen" sorgte am Samstag beim Konzert für Aufsehen - unter den Zuschauern befanden sich fünf Männer, die mehr als Musik im Sinn hatten.

Am Samstagabend wackelten die Wände der Max-Schmeling-Halle im Prenzlauer Berg von den Klängen der Altrocker ''Toten Hosen''. Ein Diebesquintett, vermutlich bestehend aus einem 24-, einem 25-, einem 50- sowie zwei 28-Jährigen, beteiligte sich nicht an der ausgelassenen Stimmung, sondern nutzte laut Polizei die Gelegenheit für eigene Zwecke.

Während die fünf Männer auf der Bühne dem Publikum einheizten, schlichen die fünf in den Zuschauerreihen mit langen Fingern umher und erleichterten die Fans der Düsseldorfer Band um Bargeld und ''diverse Gegenstände'' Gegen 23 Uhr 30 war der Spaß vorbei, Fahnder des Landeskriminalamtes fassten die Bande. Die Polizei versucht nun, das Diebesgut seinen Besitzern zuzuordnen.

12 Kommentare

Neuester Kommentar