Prozess : 14-Jähriger nach Messerattacke verurteilt

Der 14-jährige Schüler, der vergangenen September an einer Bushaltestelle in Lichterfelde auf einen 13-Jährigen eingestochen hatte, ist am Freitag wegen Körperverletzung in mehreren Fällen zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren verurteilt worden.

Die Richter gaben ihm eine Vorbewährung. Ob er in Haft muss, wird in einem halben Jahr entschieden. Bis dahin soll der Schüler in einer Jugendhilfeeinrichtung bleiben. Der 14-Jährige, der in einem Kinderheim lebt, trat vor der Tat zunächst einen Elfjährigen. Ein 13-Jähriger wollte dem Attackierten helfen. Da zog der 14-Jährige ein Messer, verletzte sein Opfer an Leber und Zwerchfell. Nur Tage zuvor hatte er zwei andere 13-Jährige geschlagen. Im nichtöffentlichen Prozess hatte er sich nach Angaben seines Anwaltes „sehr einsichtig“ gezeigt. K.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben