Prozess : 29-jähriger Vergewaltiger vor Gericht

Wegen Vergewaltigung muss sich seit heute ein 29-jähriger Mann vor dem Berliner Landgericht verantworten. Da er zum Tatzeitpunkt unter Drogeneinfluss stand, habe der Angeklagte keinerlei Erinnerung an das Verbrechen.

BerlinLaut Anklage soll der Mann im Dezember vorigen Jahres eine ihm völlig unbekannte 19-jährige Frau in einer Grünanlage in Marzahn von hinten gepackt und unter den Balkon eines Wohnhauses gezerrt haben. Dort fiel er über sie her. Die 19-Jährige wehrte sich mit Händen und Füßen, biss und kratzte ihn. Als ein Anwohner auf die Hilferufe der Frau aufmerksam wurde, floh der Angeklagte.

Vor Gericht gab der Angeklagte zu Protokoll, er habe keine Erinnerung an die Tat, weil er unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. "Ich gehe aber davon aus, dass ich es war", sagte er. Er habe am nächsten Tag die Kratzer im Gesicht gesehen und gewusst, dass "wieder etwas ganz Schlimmes passiert sein muss". Er sei aber eher von einer Schlägerei und nicht von einer Sexualstraftat ausgegangen.

Vier Wochen zuvor war der Mann nach dreieinhalb Jahren aus der Haft entlassen worden. Eigenen Angaben nach hatte er bereits im Gefängnis regelmäßig Heroin genommen, aber erst nach seiner Entlassung gemerkt, dass er abhängig sei. Dem Richter zufolge ist es nicht das erste Mal, dass der Angeklagte eine "völlig fremde Frau, die seinen Weg kreuzt" sexuell bedrängte. Der Prozess wird nächste Woche Freitag fortgesetzt. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar