Prozess : 33-Jähriger stach auf Polizisten ein

Ein mutmaßlicher Zigarettenhändler muss sich seit heute wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht verantworten. Er soll Zivilfahnder mit dem Messer angegriffen haben, als sie ihn und einen Freund kontrollieren wollten.

Wegen versuchten Totschlags und Körperverletzung muss sich seit Dienstag ein 33-Jähriger vor dem Landgericht verantworten. Der Mann ist angeklagt, im Oktober 2009 in Marzahn zwei Zivilpolizisten nach einer Zigarettenrazzia mit einem Messer angegriffen zu haben. Die Beamten hatten angeblich zuvor einen weiteren Mann kontrolliert, der mit unversteuerten Zigaretten gehandelt hatte.

Der Angeklagte soll dem befreundeten Händler zur Hilfe geeilt sein. Laut Anklage ging der 33-Jährige mit dem Messer „wild um sich schlagend“ auf die Zivilpolizisten zu. Dabei habe er zunächst eine Beamtin durch einen „wuchtigen Hieb“ am Oberschenkel verletzt. Danach habe er mit dem Messer unkontrolliert „Schlagbewegungen Richtung Kopf und Oberkörper“ des zweiten Beamten gemacht, wobei er tödliche Verletzungen billigend in Kauf genommen habe.

Angeklagter wollte "Angst machen"

Der Beamte, der schützend seine Hände vor sich gehalten hatte, erlitt Schnittverletzungen an beiden Händen und am linken Unterarm. Erst als er die Verfolgung aufnahm und einen Warnschuss abfeuerte, soll der Angreifer seinen Irrtum erkannt haben. Kurz darauf konnte der 33-Jährige festgenommen werden.

Vor Gericht gestand der 33-Jährige über seinen Verteidiger die Tat im Wesentlichen. „Das Ganze war ein Missverständnis. Es tut mir furchtbar leid“, ließ der Angeklagte erklären. Er habe die beiden Zivilpolizisten für Räuber gehalten und ihnen mit dem Messer drohen und „Angst machen wollen, “um sie zu verjagen". Als sie nicht weggingen, habe er drei bis viermal in Richtung des Beamten geschlagen. Er habe aber weder jemanden verletzten noch töten wollen.

Das Verfahren gegen den ursprünglich mitangeklagten Freund wurde abgetrennt, weil er vor Gericht nicht erschienen war. Der Prozess wird am 20. April fortgesetzt. (ho/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben