Prozess in Köln : Berliner Sexualtäter erneut vor Gericht

Ein Mann, der 1994 in Prenzlauer Berg einen Jungen missbraucht hatte, steht ab Dienstag in Köln vor Gericht. Er soll erneut zwei Jungen zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. Erst 2006 war der 47-Jährige frei gekommen. Gutachter hatten keine Rückfallgefahr gesehen.

KölnDer 47 Jahre alter Mann muss sich ab Dienstag wegen schweren sexuellen Missbrauchs in zwei Fällen vor dem Kölner Landgericht verantworten. Laut Anklageschrift hat der Mann im August vergangenen Jahres in Köln einen elfjährigen Jungen in sein Auto gezogen. Dort soll er das Kind bedroht haben. Anschließend habe er den Jungen in ein Waldstück gebracht und ihn dort missbraucht.

Im Oktober vergangenen Jahres soll der Angeklagte dann erneut einen Jungen missbraucht haben. Nach Angaben eines Polizeisprechers hatte sich das Kind danach unmittelbar seinen Eltern anvertraut. Aufgrund der guten Beschreibung konnte der Mann als Tatverdächtiger ermittelt werden.

Der Mann war erst im Februar 2006 nach der Verbüßung einer siebenjährigen Haftstrafe aus einem Berliner Gefängnis entlassen worden. Er hatte 1994 in Prenzlauer Berg einen achtjährigen Jungen in sein Auto gelockt und später missbraucht. Weil der Achtjährige schrie, war das Kind von einem Komplizen erwürgt worden. Anschließend brachten beide Männer die Leiche zu einer Mülldeponie, wo der Junge gefunden wurde. Vor der Haftentlassung hatten zwei Gutachter keine Rückfallgefahr bei dem Mann gesehen. (peg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar