Prozess : Liebig 14: Randalierer verurteilt

Nach den Krawallen bei der Räumung des besetzten Hauses Liebigstraße 14 ist ein 37-jähriger Randalierer am Montag zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

von
Beliebte Wohnlage: In der Liebigstraße 14 wird es bald erste Besichtigungstermine geben. Innen wird bereits fleißig saniert.
Beliebte Wohnlage: In der Liebigstraße 14 wird es bald erste Besichtigungstermine geben. Innen wird bereits fleißig saniert.Foto: Thilo Rückeis

Zudem muss der Randalierer 120 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Der Treptower hatte am 2. Februar einen Stein auf ein Polizeifahrzeug geworfen. Zu dem Wurf kam es nach einer Protestkundgebung an der Warschauer Straße in Friedrichshain. Er habe sich von der aufgeheizten Situation mitreißen lassen und bereue dies, sagte der Angeklagte im vierten Prozess um Ausschreitungen bei der Räumung des linksalternativen Wohnprojektes.

Räumung der Liebigstraße 14
Die "Liebig 14" - Am 2. Februar 2011 wurde das links-alternative Wohnprojekt in Berlin-Friedrichshain geräumt. Wir haben die Geschichte dieser wahrlich bewegten Tage zusammengefasst - in Bildern natürlich.Weitere Bilder anzeigen
1 von 53Foto: dpa
02.02.2012 13:22Die "Liebig 14" - Am 2. Februar 2011 wurde das links-alternative Wohnprojekt in Berlin-Friedrichshain geräumt. Wir haben die...

Eine Amtsrichterin sprach den vorbestraften Mann des Landfriedensbruchs sowie der versuchten Sachbeschädigung schuldig.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben