Prozess : Staatsanwaltschaft fordert für U-Bahnschläger vier Jahre Haft

Im Prozess um die brutale Attacke auf dem Berliner U-Bahnhof Friedrichstraße hat die Staatsanwaltschaft am Donnerstag eine vierjährige Jugendstrafe für Torben P. gefordert.

Dem Gymnasiasten werden versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Der Staatsanwaltschaft bewertete den Gewaltexzess als „rücksichtslos und lebensverachtend“. Im Verfahren hatte der 18-Jährige ein Geständnis abgelegt. Er hatte am Karsamstag auf dem Bahnsteig einen Mann nach einem Streit mit einer Flasche niedergeschlagen und viermal gegen den Kopf getreten. (dapd)

25 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben