Prozess : Vergewaltiger nach 14 Jahren vor Gericht

Ein 14 Jahre altes Mädchen wurde vor den Augen ihres Freundes von drei Männern vergewaltigt. Heute - 14 Jahre später - muss sich einer der mutmaßlichen Täter vor der Justiz verantworten. Das Opfer beschreibt in einem Brief das schreckliche Erlebnis.

BerlinWegen Vergewaltigung eines Mädchens vor mehr als 14 Jahren muss sich seit Donnerstag ein heute 34-Jähriger vom Berliner Landgericht verantworten. Der Mann soll im Juli 1993 gemeinsam mit zwei Anderen eine damals 14-Jährige im Beisein ihres Freundes vergewaltigt haben. Ein Mittäter wurde bereits 1995 zu fünf Jahren Haft verurteilt. Der jetzt Angeklagte konnte mittels eines DNA-Abgleichs später als Täter überführt und im November vorigen Jahres in Bukarest verhaftet werden. Er ist wegen Diebstahls vorbestraft.

Der Prozess ergab, dass der Angeklagte und seine Mittäter auf Einbruchstour in Köpenick waren, als sie in einer Gartenlaube zufällig auf das junge Liebespaar trafen. Der 15-jährige Freund des Mädchens sei mit einer Brechstange bedroht worden und habe mit ansehen müssen, wie seine Freundin von den drei Einbrechern abwechselnd vergewaltigt wurde, sagte die Staatsanwältin. Sie fordert für die "mitleidlose Tat" dreieinhalb Jahre Strafe. Der Verteidiger plädierte auf eine Bewährungsstrafe, weil sein Mandant seit der Tat "straffrei" gelebt habe.

Vor Gericht war der 34-Jährige geständig und zeigte Reue. Dem heute 28-jährigen Opfer war damit eine Aussage im Prozess erspart geblieben. In einem ergreifenden Brief an das Gericht schrieb sie von ihren "unterschwelligen Ängsten", die sie noch heute habe. Sie sei jedoch froh, "an dem schrecklichsten Erlebnis ihres Lebens nicht zerbrochen" zu sein und hoffe, dass ihre eigenen Kinder niemals Opfer einer solch scheußlichen Straftat werden. Das Urteil wird am nächsten Donnerstag verkündet. (ut/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben