Prozessbeginn : 24-Jähriger erschlug Freundin mit Ziegelstein

Wegen der Tötung seiner Lebensgefährtin muss sich ein 24-jähriger Berliner vor Gericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen, die 33-Jährige mit einem Ziegelstein so heftig gegen den Kopf geschlagen zu haben, dass sie starb.

BerlinNach der Tat am 8. April dieses Jahres soll er aus der Reinickendorfer Wohnung der Freundin DVD-Player, Playstation und Handy gestohlen haben. Bis zu seiner Festnahme knapp zwei Wochen später soll der Angeklagte ein weiteres Mal in der Wohnung gewesen sein und den Fernseher abtransportiert haben.

Vor Gericht hat der Gelegenheitsarbeiter die Tat im Wesentlichen gestanden. Seinen Angaben nach war seine ältere Lebensgefährtin "mit schlechter Laune aufgestanden" und hatte ihn "wieder einmal beschimpft". Wie eine Furie sei sie plötzlich auf ihn zugekommen. Aus Angst, dass sie ihn verletzen könnte, habe er in Notwehr zugeschlagen. Er habe einfach nach einem Beutel neben dem Sofa gegriffen, ohne zu wissen, dass dort ein Ziegelstein drin sei. Der Angeklagte gestand weiter, nach der Tat "Spuren verwischt" und diverse Gegenstände aus der Wohnung mitgenommen zu haben. Die Leiche der Frau wurde erst Tage später entdeckt. Der Prozess wird am 30. Oktober fortgesetzt. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben