Prügelvorwürfe : Polizeigewerkschaft widerspricht Amnesty

Polizeipräsident Dieter Glietsch und die Gewerkschaft reagieren auf die Prügelvorwürfe gegen Berliner Polizisten.

Im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses sind am Montag die Vorwürfe von Amnesty International diskutiert worden, wonach in der Vergangenheit auch Berliner Polizisten unzulässig an Gewalttaten beteiligt gewesen seien. Polizeipräsident Dieter Glietsch erklärte, seine Behörde habe anders als vorgeworfen schnell auf Prügelvorwürfe reagiert und der Justiz ihre Ermittlungsergebnisse zur Verfügung gestellt. Der Landeschef der Gewerkschaft der Polizei, Michael Purper sprach von „individuellen Verfehlungen“ und begrüßte, dass bis auf die Grünen alle Fraktionen die Forderungen der Menschenrechtsorgansisation zurückgewiesen haben, zur Untersuchung von Polizeigewalt eine unabhängige Kommission einzusetzen und in Wachen Videokameras zu installieren. (hah)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben