Update

Radfahrer in Berlin verunglückt : Radler gestorben, Zeugen zu weiteren Unfall gesucht

Er war am Wochenende mit einer Radlergruppe und stürzte schwer: Jetzt ist der 34-Jährige gestorben. Zu einem anderen Unfall werden Zeugen gesucht

Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa

Er ist der achte Radler, der in diesem Jahr auf Berlins Straßen ums Leben gekommen ist: Der 34-jährige Mann, der am Samstagabend auf der Holzmarktstraße in Mitte mit seinem Rad gestürzt und sich dabei schwer am Kopf verletzt hat, ist am Dienstag in einer Klinik gestorben. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Insgesamt starben bislang 25 Menschen auf den Straßen der Stadt.

Der 34-Jährige war, wie berichtet, in einer Gruppe mit sechs weiteren Radfahrern auf der Holzmarktstraße in Richtung Lichtenberger Straße unterwegs, als er gegen 22.40 Uhr mit seinem Rad nach links abkam. Er stieß mit einem 42-Jährigen zusammen, beide stürzten. Auch ein weiterer Radler ging zu Boden. Der 34-Jährige zog sich schwere Kopfverletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er am Dienstagabend starb. Die beiden anderen Radfahrer erlitten leichte Verletzungen und konnten ambulant behandelt werden.

Zeugen zu Fahrerflucht gesucht

Am Dienstagmittag wurde dann eine Radlerin in Adlershof schwer verletzt, als sie ein Lkw erfasste. Zu dem Unfall, bei sich der Fahrer ohne anzuhalten von der Unfallstelle entfernte, sucht die Polizei jetzt Zeugen. Nach Mitteilung der Polizei radelte die 25-Jährige gegen 13 Uhr die Wegedornstraße entlang, als der Lastwagen, der in dieselbe Richtung fuhr, in Höhe des Ernst-Ruska-Ufer nach rechts abbog. Der Lkw erfasste die Frau am Bein, sie stürzte, und dann rollte das Fahrzeug über ihren linken Fuß und das Fahrrad. Der Fahrer stoppte nicht und entfernte sich in Richtung Adlergestell. Laut Zeugenaussagen soll es ein Abwasserfahrzeug mit einem blauen Tankaufbau handeln, auf dem in weißer Schrift „Abwasser Altenhof“ oder ähnliches steht. Wer Hinweise geben kann, wird von der Polizei gebeten, sich unter 46 64 67 28 00 zu melden. Die Radlerin wird derzeit in einem Krankenhaus behandelt. (Tsp)

34 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben