Radfahrer in Mitte verletzt : In voller Fahrt gegen Pkw auf Radspur geprallt

Ein Radler ist am Freitagabend bei einem Unfall in Mitte im Gesicht verletzt worden. Er fuhr auf einen haltenden Pkw auf. Dessen Fahrerin hatte kurz auf dem Radweg gestoppt.

Ein Krankenwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

Sie wollte ihr schreiendes Baby beruhigen und stoppte deshalb kurz auf der Radspur an der Karl-Marx-Allee in Mitte. Doch dieser Halt der 29-jährigen Autofahrerin am Freitagabend gegen 21 Uhr wurde einem nachfolgenden Radler zum Verhängnis. Der 44-jährige Mann, der auf dem Radweg in Richtung Strausberger Platz unterwegs war, fuhr laut Polizei offenbar ungebremst auf den Pkw auf, stürzte und erlitt Verletzungen im Gesicht. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Der Radweg entlang der Karl-Marx-Alle ist von der Fahrbahn durch eine weiße Linie abgetrennt, führt also nicht auf dem Bürgersteig entlang. Laut Polizei gilt auf dieser so genannten Radspur ein striktes Park- und Halteverbot. Die 29-Jährige hatte allerdings die Warnblinker eingeschaltet.

92 Kommentare

Neuester Kommentar