Rastplatz Biegener Hellen in Brandenburg : Autodieb flüchtet im Rückwärtsgang vor Polizei

Ein mutmaßlicher Autodieb ist Donnerstagmorgen auf der BAB 12 im Rückwärtsgang vor der Polizei geflüchtet. Zunächst ging der Plan auf - bis die Beamten einen Spürhund auf seine Fährte ansetztem.

von
Foto: dpa

Ein 28-jähriger mutmaßlicher Autodieb ist am Donnerstagmorgen auf der Bundesautobahn 12 vor einer Polizeikontrolle geflüchtet, indem er im Rückwärtsgang 300 Meter über die Autobahn fuhr und den Wagen einfach auf der Fahrbahn stehen ließ. Die Flucht des Mannes währte aber nicht lange: Mit Hilfe eines Fährtenhundes konnte der Mann in Briesen/Mark (Landkreis Oder-Spree in Brandenburg) aufgespürt und vorläufig festgenommen werden.

Der Mann war laut Bundespolizei um 4 Uhr mit einem gestohlenen 3er BMW in Richtung Polen unterwegs. Der Wagen fiel einer Polizeistreife auf; die Beamten wollten den Fahrer auf dem Rastplatz Biegener Hellen kontrollieren. Also setzten sich die Beamten vor den BMW und winkten ihn raus.

Zunächst hatte es den Anschein, als würde der BMW-Fahrer mitmachen. Als die Streife in Richtung Rastplatz abgebogen war, trat der BMW-Fahrer plötzlich auf die Bremse, legte den Rückwärtsgang ein und fuhr in die falsche Richtung über die Autobahn davon. Nach etwa 300 Meter ließ der Fahrer den Wagen auf der Fahrbahn stehen und setzte sich zu Fuß ab.

Die Polizei forderte einen Fährtenhund an. Das Tier nahm die Spur des Geflüchteten auf und führte die Beamten binnen einer Stunde in die Gemeinde Briesen/Mark. Dort hatte sich der mutmaßliche Autodieb hinter einem Haus versteckt.

Der 28-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Am Schloss wurden "Manipulationen" entdeckt, auch die Elektronik des Wagens war manipuliert worden. Außerdem hatte der 28-Jährige einen ebenfalls manipulierten BMW-Originalschlüssel dabei.

Der Mann ist polizeibekannt; er war wegen des Verdachts schweren Diebstahls in Hamburg zur Fahndung ausgeschrieben. Gegen den Mann wurden zwei weitere Ermittlungsverfahren eröffnet: Eines wegen des Verdachts der Hehlerei, das andere wegen des Verdachts des schweren Diebstahls.

Der Wagen wurde beschlagnahmt. Der 3er BMW war nach Angaben der Bundespolizei vermutlich in der gleichen Nacht in Berlin gestohlen worden. Jedenfalls hatte seine Besitzerin bis zum Anruf der Polizei nicht bemerkt, dass ihr Wagen verschwunden war.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar