Raub in Berlin : Zwei Hotels in der Nacht überfallen

In der Lietzenburger Straße und der Jülicher Straße wurden in der Nacht Hotels überfallen und Angestellte bedroht.

Foto: dpa/Patrick Pleul

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in Berlin zu zwei Überfällen auf Hotels beziehungsweise Hostels. Der erste Überfall ereignete sich gegen 23:40 Uhr in der Lietzenburger Straße. Ein maskierter Mann bedrohte nach Angaben der Polizei eine Hotel-Angestellte mit einer Schusswaffe, ein Komplize sicherte die Eingangstür des Hotels. Die Täter entwendeten Bargled und flüchteten dann unerkannt. Die Hotel-Angestellte blieb unverletzt.

Einen zweiten Überfall gab es gegen 3 Uhr in Mitte in der Jülicher Straße. Auch da wurde eine Angestellte im Empfangsbereich eines Hostels von einem maskierten Täter bedroht. Diesmal allerdings mit einem Messer. Die Frau soll zudem geschlagen worden sein. Auch hier entwendet der Täter Geld und entkommt unerkannt. Die Angestellte wurde nach Polizei-Angaben leicht verletzt.

Ob es zwischen beiden Taten einen Zusammenhang gibt, wird von der Polizei geprüft, gilt aber als unwahrscheinlich. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar