Raub in Charlottenburg : Erneut Rentnerin von Jugendlichen überfallen

Erneut ist eine Rentnerin von jungen Tätern überfallen worden. Sie flüchteten in einen Charlottenburger Stadtpark. Erst kürzlich wurde ein Zwölfjähriger nach einem Raubversuch gefasst.

von

Die 75-Jährige war gegen 21.50 Uhr in der Richard-Wagner-Straße in Charlottenburg unterwegs, als sich zwei Jugendliche von hinten näherten. Sie stießen sie zu Boden und entrissen ihr die Tasche. Danach flüchteten die Unbekannten in einen nahe gelegenen Stadtpark.
Die Rentnerin wurde leicht verletzt, eine ärztliche Behandlung lehnte sie ab. Ein Raubkommissariat ermittelt.

Erst am vorigen Wochenende war eine 87-Jährige in Reinickendorf von drei Kindern überfallen worden. Sie stürzte dabei zu Boden und verletzte sich so schwer, dass sie unter anderem einen Nasenbeinbruch, eine Knieverletzung und Frakturen an der Hand erlitten hat. Einer der mutmaßlichen Täter wurde gefasst: Der Zwölfjährige ist bereits bei der Polizei bekannt. Auch das Jugendamt ist deswegen schon seit 2008 mit der Familie des Jungen in Kontakt. Mit unter 14 Jahren ist der Junge zwar noch strafunmündig, dennoch werden seine Taten in der Polizeiakte dokumentiert. Der zuständige Jugendstadtrat Andreas Höhne (SPD) hatte dem Tagesspiegel gesagt, dass die Mitarbeiter des Jugendamts in Kürze ein persönliches Gespräch mit den Eltern führen werden, um weitere Hilfen zur Erziehung mit ihnen festzulegen, um auf das Kind einzuwirken. Sollten die Eltern nicht kooperativ sein, werde das Familiengericht eingeschaltet, hieß es.

Autor

29 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben