Raub in Zehlendorf : Nach Überfall auf Steakhaus: Polizei gibt Warnschuss ab

Die Maskierten flüchteten nach einem Raub im Steakhaus - da blieb einer Polizistin nichts anderes übrig, als einen Warnschuss abzugeben. Verletzt wurde bei der Verfolgung in Zehlendorf niemand.

von

Eine Zeuge alarmierte gegen 23.20 Uhr am Donnerstag den Notruf, weil ein Restaurant der Steakhaus-Kette "Blockhaus" am Teltower Damm in Zehlendorf überfallen wurde. Als die Polizei kam, flüchteten die beiden maskierten und bewaffneten Täter: Einer rannte durch die Eingangstür, der andere sprang durch ein geöffnetes Fenster aus dem Geschäft nach draußen. Sie liefen dann über den Teltower Damm in Richtung Machnower Straße. Daraufhin gab eine Polizistin einen Warnschuss aus ihrer Dienstwaffe ab. Die mutmaßlichen Räuber liefen in verschiedene Richtungen. Einer konnte in der Machnower Straße gefasst werden. Der andere rannte in die Hampsteadstraße und von dort auf die B-Bahngleise der S1. Bei der Suche nach dem Mann musste kurzzeitig der Bahnverkehr unterbrochen werden. Doch der Flüchtige war auf und davon. Die Schreckschusswaffe und weitere "Tatmittel", welche die Männer weggeworfen hatten, sind sichergestellt worden.

Nach den bisherigen Ermittlungen, die das zuständige Raubkommissariat übernommen hat, befanden sich bei dem Überfall zwei Angestellte in dem Restaurant. Der 23-jährige Koch wurde von einem der Angreifer durch einen Schlag am Kopf verletzt. Eine 27-jährige Angestellte bekam Hautreizungen von dem Pfefferspray, das die Maskierten versprüht hatten. Die Verletzten wurden ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Der Festgenommene ist ein polizeibekannter 21-jähriger Intensivtäter. Die Ermittlungen dauern an.

Autor

7 Kommentare

Neuester Kommentar