Raubüberfälle in Berlin-Neukölln : Mit dem Schwert in die Spielhalle

Mit Schwertern und Messern bewaffnet, haben fünf Maskierte am Freitagabend eine Spielhalle in der Pannierstraße ausgeraubt. Zwei Stunden vorher war eine Apotheke in der Sonnenallee überfallen worden.

von
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)Foto: dpa

Der Überfall ereignete sich laut Polizei am Freitagabend kurz vor 20 Uhr: Fünf maskierte Männer stürmten eine Spielhalle in der Pannierstraße, drohten einer Angestellten mit Messern und Schwertern und raubten die Tageseinnahmen. Der 37-jährigen Angestellten wurden außerdem Portemonnaie und Telefon geraubt. Die Räuber flüchteten mit ihrer Beute, die Angestellte blieb unverletzt.

Gut zwei Stunden zuvor war an der Highdecksiedlung in der Sonnenallee eine Apotheke überfallen worden. Zwei ebenfalls maskierte Männer betraten den Laden gegen 17.45 Uhr, zückten Pistole und Messer und drängten die beiden Angestellten nach hinten in ein Büro. Die Angestellten - eine 41-Jährige und eine 52-Jährige - wurden gefesselt, dann raubten die Männer die Kasse aus. Die Räuber entkamen unerkannt .Die Angestellten wurden nicht verletzt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar