Raubüberfall in Spandau : Verprügelt und ausgeraubt

Mit Verdacht auf Knochen- und Rippenbrüche kam ein 18-Jähriger Donnerstagnacht ins Krankenhaus. Drei Männer hatten ihn im Spandauer Ortsteil Falkenhagener Feld verprügelt und ausgeraubt.

Ein Rettungswagen im Einsatz. (Symbolfoto)
Ein Rettungswagen im Einsatz. (Symbolfoto)Foto: dpa

Drei Männer überfielen einen jungen Mann Donnerstagnacht im Ortsteil Falkenhagener Feld in Spandau. Der 18-Jährige war gegen 23.40 Uhr auf dem Nachhauseweg, als ihm in der Falkenseer Chaussee drei Männer entgegenkamen und ihn aufforderten, ihnen sein Geld zu geben. Als der Mann kurz zögerte, schlug ihm einer der Angreifer unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Dann hielt man ihm einen Gegenstand gegen den Bauch, der wie ein Elektroschocker aussah. Nachdem das Opfer den Männern seine Geldbörse gegeben hatte, schlugen die drei Räuber noch mehrfach auf ihn ein, bevor sie mit ihrer Beute flüchteten.

Der 18-Jährige wurde mit Verdacht auf Knochenbrüchen im Gesicht und Rippenbrüchen in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Ein Raubkommissariat der Direktion 2 ermittelt. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben