Raubüberfall : Öffentliche Fahndung erst nach sieben Monaten

Am 11. November 2006 wurde einem 29-Jährigen in Charlottenburg die EC-Karte geraubt. Jetzt veröffentlicht die Polizei ein Fahndungsfoto aus einer Überwachungskamera.

Überfall
Der mutmaßliche TäterFoto: Polizei Berlin

BerlinMit einem Foto aus der Überwachungskamera eines Geldautomaten sucht die Kriminalpolizei nach einem unbekannten Räuber und dessen Komplizen. Vier Unbekannte überfielen am Sonnabend, den 11. November 2006, gegen 20.45 Uhr am Steinplatz in Charlottenburg einen 29-jährigen aus Spandau. Einer der Täter durchsuchte das Opfer und raubte dessen Bankkarte. Danach wurde der Mann gezwungen seine Pin zu nennen. Gegen 21.15 Uhr hob der auf dem Foto abgebildete Täter Geld vom Automaten der Sparkassenfiliale in der Brunnenstraße 111 in Wedding ab. Dabei wurde er von der Überwachungskamera aufgenommen. Nach Angaben des Geschädigten handelt es sich um den Mann, der ihn durchsucht hat.

Eine öffentliche Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter konnte nach Polizeiangaben erst sieben Monate später eingeleitet werden. Ein Sprecher der Berliner Polizei sagte dem Tagesspiegel, dass zunächst eine richterliche Genehmigung eingeholt werden musste. Dabei wurde geprüft, ob die öffentliche Fahndung in die Ermittlungstaktik passt.

"Große Nase und schwarze Haare"

Der Gesuchte spricht den Angaben zufolge gebrochen Deutsch und ist vermutlich türkischer Herkunft, 30 bis 32 Jahre alt, etwa ein Meter 85 groß und sehr kräftig. Er hat eine große Nase und kurze schwarze Haare mit Geheimratsecken. Bekleidet war er mit einem langen schwarzen fleeceartigen Mantel, einer dunkelblauen Jeans und schwarzen Lederschuhen.

Die Kriminalpolizei bittet um sachdienliche Hinweise. Wer kennt den Mann und kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort und seinen Komplizen machen? Hinweise nimmt das Raubkommissariat der Polizeidirektion 2, Dir 2 VB III 1, in der Charlottenburger Chaussee 75 in Spandau unter der Telefonnummer (030) 4664 273115 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mst)

0 Kommentare

Neuester Kommentar