Update

Rauch im Cockpit? : Lufthansa-Flugzeug muss nach Berlin-Tegel zurückkehren

Kurz nach dem Start am Flughafen Tegel musste ein Airbus der Lufthansa wieder umkehren. Die Piloten hatten im Cockpit Rauchgeruch wahrgenommen. Andere Maschinen mussten nach Schönefeld umgeleitet. Es kam zu Einschränkungen.

von

.

Lange Schlangen am Flughafen Tegel. Die unplanmässige Rückkehr eines Airbus beeinträchtigte am Freitagabend den Flugverkehr in Tegel. Foto: dpa
Lange Schlangen am Flughafen Tegel. Die unplanmässige Rückkehr eines Airbus beeinträchtigte am Freitagabend den Flugverkehr in...Foto: dpa

Der Notruf erreichte die Feuerwehr am Freitagabend um 17.34 Uhr. Ein Airbus 321 der Lufthansa musste kurz nach dem Start vom Flughafen Tegel umkehren. Die Piloten hätten Rauch im Cockpit festgestellt, sagte ein Feuerwehrsprecher dem Tagesspiegel. Die Maschine sollte eigentlich nach Frankfurt am Main fliegen. Sie sei sicher wieder in Tegel gelandet. Lufthansa-Sprecher Wolfgang Weber bestätigte den Zwischenfall, stellte aber klar, dass es im Cockpit keinen Rauch gegeben, sondern nur danach gerochen habe. "Es war so eine Art Schmorgeruch", sagte er: "Dann fliegt man ja nicht einfach weiter. Die Piloten haben sich aus Sicherheitsgründen für eine Rückkehr nach Tegel entschieden." Deshalb könne man auch nicht von einer Notlandung reden, sagte Weber: "Die Maschine ist sicher gelandet, alle Passagiere konnten sie über eine Treppe verlassen, niemand wurde verletzt."

Tatsächlich konnte die Feuerwehr nach der Landung keinen Rauch mehr im Cockpit feststellen. Allerdings habe man eine spezielle Wärmebildkamera eingesetzt und einen ungewöhnlichen Wärmeherd im Cockpit entdeckt, sagte der Feuerwehrsprecher. Momentan werde fieberhaft danach gesucht, noch aber sei die Ursache für den Rauch beziehungsweise den Rauchgeruch unklar. Hinweise für einen Anschlag gebe es aber nicht, wahrscheinlicher sei ein technischer Defekt.

In dem Airbus befanden sich laut Lufthansa-Sprecher Weber 198 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder. Die Fluggäste setzten ihre Reise mit anderen Maschinen fort. Der Flughafen war eine Stunde lang voll gesperrt, viele Maschinen wurden nach Schönefeld umgeleitet. Der Luftverkehr war am Freitagabend immer noch beeinträchtigt. Genervte Passagiere berichten, dass es in Tegel am Abend zusätzlich auch zu einem Engpass bei den Taxen kam.

Immer wieder müssen Lufthansa-Airbusse wegen eines verdächtigen Geruchs umkehren. Erst kürzlich war dies laut Sprecher Wolfgang Weber einem Airbus nach dem Start in Hamburg passiert. Da war der Grund für den Geruch ein ins Triebwerk geflogener Vogel.

40 Kommentare

Neuester Kommentar