Update

Rauchwolke über Berlin-Kreuzberg : Feuer im Viktoriaquartier war wohl Brandstiftung

Am Sonnabend stand eine Rauchwolke über Kreuzberg. Auf einer Baustelle im Viktoriaquartier war Dämmmaterial in Brand geraten. Jetzt meldet die Polizei: Es war wohl Brandstiftung.

Heißer Einsatz (Symbolbild)
Heißer Einsatz (Symbolbild)Foto: Paul Zinken / dpa

Eine dichte Rauchwolke stand am frühen Samstagabend über Kreuzberg: Auf einer Baustelle war Dämmmaterial Ursache in Brand geraten. Der betroffene Rohbau befindet sich am Eberhard-Roters-Platz, gehört also zum Gelände des privaten Viktoriaquartiers am Kreuzberg.

Dämmmaterial auf einem Zwischendach hatte sich auf einer Fläche von 150 Quadratmetern entzündet, der Kunststoff mit dem Namen Poysterol brannte mit starker Rauchentwicklung. Durch die starke Hitzeentwicklung explodierten zwei Gasflaschen, die ebenfalls auf dem Dach standen.

Durch das Feuer wurde niemand verletzt. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand geht die Polizei von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamts Berlin hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Tsp/fiem

11 Kommentare

Neuester Kommentar