Rauschgift : Polizei nimmt vier mutmaßliche Drogendealer fest

Bei Durchsuchungen von Wohnungen und Kellern in Neukölln, Kreuzberg und Spandau haben Polizisten Kokain, Marihuana und Hormonpräparate gefunden. Nur einer der Verhafteten wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

Beamte einer Einsatzhundertschaft vollstreckten gestern Nachmittag mehrere Durchsuchungsbeschlüsse und nahmen vier Männer fest, die im Verdacht stehen, mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben.

Gegen 15:30 Uhr entzogen die Polizisten zunächst einem 25-Jährigen in Neukölln die Freiheit, nachdem er aus dem Keller eines Wohnhauses am Maybachufer deponierte Drogen geholt hatte. Zwei Komplizen im Alter von 26 und 30 Jahren stellten die Beamten rund eine Stunde später am Olivaer Platz in Wilmersdorf fest und nahmen sie in Gewahrsam.

Bei den Durchsuchungen der Wohnanschriften der Festgenommenen in Haselhorst, Neukölln und Kreuzberg beschlagnahmten die Polizisten neben Marihuana und Hormonpräparaten auch mehrere Waffen sowie einen hohen Geldbetrag. In dem Keller am Maybachufer hoben sie den Bunker aus, in dem abgepacktes Kokain lagerte und Verpackungsmaterial sowie eine Feinwaage aufbewahrt wurden.

Bei der Durchsuchung einer Wohnung in der Manteuffelstraße trafen die Beamten einen weiteren Mittäter an. Der 20-Jährige wurde ebenfalls festgenommen und nach den polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam entlassen. Seine drei Komplizen wurden den Ermittlern des Rauschgiftdezernates beim Landeskriminalamt überstellt und sollen heute einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden. Die gemeinsamen Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an. (ho)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben