Rauschgiftkriminalität in Berlin-Mitte : Polizei nimmt fünf Verdächtige nach Drogenrazzia fest

Die Drogenrazzia am U-Bahnhof Jannowitzbrücke in Mitte hat sich am Sonntag für die Polizei gelohnt: Fünf Festnahmen, 50 kleine Drogentüten, 180 Ecstasypillen und starke Schmerztabletten sind das Ergebnis.

von
Diese Drogen und Utensilien hat die Polizei am Sonntag nach einem Schwerpunkteinsatz in Mitte sichergestellt.
Diese Drogen und Utensilien hat die Polizei am Sonntag nach einem Schwerpunkteinsatz in Mitte sichergestellt.Foto: Polizei

Die Polizeibeamten kontrollierten in der Zeit von 8 bis 17 Uhr im U-Bahnhof Jannowitzbrücke und dessen Umgebung insgesamt 35 Leute. Fünf von ihnen wurden wegen des dringenden Verdachts des Drogenhandels vorläufig festgenommen. Vier kamen später wieder frei, einer wurde der Kriminalpolizei überstellt. Die Polizisten beschlagnahmten rund 50 Tütchen mit Drogen, zirka 180 Ecstasypillen, 15 Tilidintabletten, rund 120 Gramm Amphetamin, drei Feinwaagen, ein Messer und mehrere hundert Euro mutmaßlichen Handelserlös. Anschließend durchsuchte die Polizei fünf Wohnungen und stellte auch hier noch weitere Beweismittel sicher. Insgesamt wurden 17 Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und zwei weitere wegen Verstoßes gegen das Waffen- und Arzneimittelgesetz geschrieben.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben