RAW-Gelände in Berlin-Friedrichshain : 22 Festnahmen bei Schwerpunkteinsatz am Wochenende

Bei einem dreitägigen Einsatz am RAW-Gelände nahm die Polizei 22 Personen fest, außerdem wurden 23 Verfahren wegen Drogenbesitz und -handel eingeleitet.

von
Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.
Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.Foto: dpa/Archiv

Unter dem Eindruck der gewalttätigen Übergriffe des vorvergangenen Wochenendes hat die Polizei am letzten Wochenende in jeder Nacht einen zehnstündigen Schwerpunkteinsatz am RAW-Gelände an der Revaler Straße durchgeführt. Nach Angaben der Polizei waren jeweils mehr als 100 Beamte im Einsatz. Die Einsätze begannen jeweils um 20 Uhr abends und dauerten bis um 6 Uhr morgens am nächsten Tag.

Laut Polizei wurden in den drei Nächten insgesamt 229 Personen kontrolliert. Gegen 23 Personen wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Polizei erteilte 32 Platzverweise und nahm 22 Menschen vorübergehend fest. Außerdem wurden zwei offene Haftbefehle vollstreckt. Fünf Personen wurden der Kriminalpolizei überstellt.

Das RAW-Gelände in Friedrichshain gilt als Berlins berüchtigste Ausgehzone. Taschendiebe und Drogenhändler operieren auf dem Areal und in den angrenzenden Straßen, es kommt zu tätlichen Angriffen auf Touristen und andere Nachtschwärmer. Im Schnitt wurden im letzten Jahr rund fünf Diebstähle pro Tag bei der Polizei angezeigt.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben