Razzia : Ermittler sprengen internationalen Drogenring

Wohnungsdurchsuchungen und Festnahmen: Mithilfe von rund 100 Ermittler ist Polizei und Zoll ein Schlag gegen Drogenschmuggler gelungen. Sie gingen den Beamten in Berlin und Brandenburg aber auch im Westen und Süden der Republik ins Netz.

EberswaldeDer Polizei ist am Mittwoch ein Schlag gegen eine international agierende Drogenschmugglerbande gelungen. Mehr als 100 Polizisten und Zollfahnder durchsuchten insgesamt 13 Wohnungen in Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Bayern sowie in den Niederlanden, wie das Landeskriminalamt (LKA) Brandenburg am Donnerstag in Eberswalde mitteilte. Dabei wurden neun mutmaßliche Rauschgiftschmuggler festgenommen. Sie sollen Kokain aus Südamerika sowie Marihuana aus Ghana nach Deutschland und Großbritannien geschmuggelt haben.

Es handelt sich den Angaben zufolge um acht Deutsche und einen Bürger der Elfenbeinküste. Vier der Festgenommenen sitzen in Untersuchungshaft. Gegen zwei weitere seien Haftbefehle erlassen worden, die aber gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurden. Die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift des LKA und des Zollfahndungsamtes Berlin-Brandenburg ermittelt eigenen Angaben zufolge seit Juni vergangenen Jahres gegen die Drogenschmugglerbande. (sf/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben