Razzien : Elf Drogenhändler in Berlin festgenommen

Mit 260 Beamten war die Berliner Polizei bis in die frühen Morgenstunden einem Drogenring auf der Spur. Auch ein Drogentherapiezentrum in Treptow wurde durchsucht.

Rund 260 Berliner Polizeibeamte, darunter das Landeskriminalamt mit Spezialeinsatzkräften und Spürhunden war auf den Beinen. Der Verdacht: banden- und gewerbsmäßiger Handels mit Rauschgift. Los gingen die Razzien gestern Abend gegen 21 Uhr. Insgesamt wurden 29 Gebäude durchsucht, eine davon in Brandenburg. In Berlin wurden unter anderem ein Drogentherapiezentrum in Treptow, ein Lokal in Gesundbrunnen und eine Gaststätte im Prenzlauer Berg unter die Lupe genommen.

Drei Pistolen, eine Schrotflinte

Bei den Durchsuchungen fanden die Beamten Beweismittel. Es handelt sich um drei scharfe Pistolen, eine abgesägte Schrotflinte, diverse Hieb- und Stichwaffen, zwei Pkw, ungefähr 250 Gramm Kokain und etwa 9,5 Kilogramm Amphetamin. Die Poizei ist noch immer mit der Auswertung der Beweismittel beschäftigt.

Bei dem Einsatz wurden elf bereits bestehende Haftbefehle vollstreckt, darunter auch gegen die als Haupttäter und Organisatoren des Drogenhandels geltenden Männer im Alter von 34 und 39 Jahren. Der 34-Jährige ist Mitglied des "Bandidos MC Berlin". Zurzeit geht die Polizei davon aus, dass der 34-Jährige auch das Therapiezentrum betrieben hat. (mpr)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben