Rechsextremismus : Dunkelhäutiger Jugendlicher attackiert

Im brandenburgischen Spremberg ist ein Jugendlicher Opfer eines rechtsextremen Gewaltakts geworden. Gegen die polizeibekannten Täter im Alter von 15 Jahren ist inzwischen Haftbefehl erlassen worden.

SprembergEin dunkelhäutiger Junge ist in Spremberg beleidigt und geschlagen worden. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, wurde der 16-Jährige Deutsche aus einer Gruppe von Jugendlichen heraus mit Sprüchen wie "Sieg Heil" und "Heil Neger" beschimpft. Zwei Angreifer schlugen auf den Jungen ein, wobei ein Zahn beschädigt und das T-Shirt des Opfers zerrissen wurde. Als Zeugen eingriffen, flüchteten die Täter mit dem Handy und dem MP3-Player des Jungen.

Kurz darauf nahm die Polizei in der Nähe zwei einschlägig polizeibekannte Jugendliche im Alter von 15 Jahren fest, die bereits im vergangenen Jahr zahlreiche Straftaten begangen hatten, wie es weiter heißt. Die Täter gehören zur rechten Szene in Spremberg.

Die Ermittler gehen dem Sprecher zufolge von einem politischen Motiv für die Tat aus. Auslöser sei die Hautfarbe des Opfers gewesen. Am Sonntag wurde gegen beide Jugendlichen Haftbefehl erlassen. Sie wurden in die Justizvollzugsanstalt Wriezen gebracht. Ein dritter Beschuldigter im Alter von 17 Jahren wurde nach der Vernehmung aus dem Gewahrsam entlassen. (nal/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben