Rechtsextremismus : 28-Jähriger belästigt Nachbarn mit Nazi-Musik

Zu dröhnender nationalsozialistischer Musik hat am Neujahrstag ein 28-Jähriger fest in seiner Wohnung geschlafen. Selbst Polizeibeamte schafften es nicht, den Mann zu wecken.

BerlinNachbarn des Mannes in Berlin-Marzahn hatten am Dienstag die Polizei alarmiert, nachdem sie sich von der dröhnenden Musik belästigt gefühlt hatten. Da der Mann nach Ankunft der Beamten nicht öffnete , mussten sie die Tür der Wohnung aufbrechen. Der will von dem ganzen Tumult nichts mitbekommen haben. Er war nach eigener Aussage eingeschlafen und ließ sich auch vom Klingeln und Klopfen der Beamten nicht stören.

Der 28-Jährige befand sich allein in der Wohnung in der Kölpiner Straße und erzählte den Polizisten, dass er mit 60 Gästen ins neue Jahr gefeiert habe. Die abgespielten Lieder bezeichnete er selbst als Nazimusik. Eine entsprechende CD aus seiner Wohnung wurde beschlagnahmt. Der Polizeiliche Staatsschutz hat nun die Ermittlungen gegen den Mann übernommen. (kj/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben