Rechtsextremismus : Berliner bei Konzert in Rostock festgenommen

Mit Bierkästen und Feuerlöschern sind in Rostock Besucher eines rechten Rockkonzerts auf Polizisten losgegangen, die die Veranstaltung auflösen wollten. Mehr als 30 Neonazis wurden festgenommen – darunter auch gewaltbereite Rechtsextreme aus Berlin.

RostockDie Rostocker Polizei hat in der Nacht zum Sonntag ein Konzert der rechtsextremen Szene aufgelöst. Im Anschluss an die Aktion kam es zu einer Auseinandersetzung in einer leerstehenden Halle. Dabei wurden elf Beamte und drei Konzertbesucher verletzt, teilte die Polizei mit.

Insgesamt wurden 38 Gewalttäter aus Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Berlin festgenommen. Zudem stellte die Polizei rechtsextremes Propagandamaterial sicher. Die Besucher der Veranstaltung seien mit Bierkästen, Bänken und Feuerlöschern auf die Beamten losgegangen. (iba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben