Rechtsextremismus : Hakenkreuzschmierereien an Fachhochschule entdeckt

In Alt-Friedrichsfelde wurden in der Fachhochschule Wände mit rechten Symbolen beschmiert. Der Staatsschutz ermittelt nun, ob diese im Zusammenhang mit einer Feier von Polizeianwärtern stehen, die am Freitag die Räume der Schule nutzten.

BerlinEin Hörsaal der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege in Alt-Friedrichsfelde ist mit einem Hakenkreuz und einer SS-Rune beschmiert worden, wie die Polizei mitteilte. Beide Symbole waren jeweils etwa einen Quadratmeter groß. Kleinere verfassungsfeindliche Schmierereien fanden die Beamten auf einem Tisch, an der Tafel und einem "Flipchart". Für die Beseitigung wurde umgehend gesorgt. Ein Seminarassistent hatte die Beamten alarmiert.

Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt nun unter anderem, ob die Schmierereien im Zusammenhang mit einer Feier von Polizeianwärtern am Freitag in den Räumen der Fachhochschule stehen. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der Raum zum letzten Mal am vergangenen Donnerstag für den Unterricht benutzt und danach verschlossen wurde.

Im vergangenen Jahr zählte die Berliner Polizei insgesamt 918 Propagandadelikte mit rechtsextremistisch motiviertem Hintergrund, darunter fallen auch Hakenkreuzschmierereien. (am/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben