Rechtsextremismus : Nazis ziehen mit Fackeln durch Lichtenberg

Rund 30 vermummte Neonazis zogen am Mittwochabend unter "Ausländer raus"-Rufen durch die Lichtenberger Weitlingstraße. Bevor die Polizei eintraf, waren die unheimlichen Fackelträger wieder verschwunden.

von

Der unangemeldete Aufmarsch begann laut Polizeiangaben gegen 20.15 Uhr am S-Bahnhof Lichtenberg und führte einige hundert Meter über die Weitlingstraße bis zum Münsterlandplatz. Als Anwohner die mit Fackeln ausgerüsteten Rechtsextremisten bemerkten, riefen sie die Polizei. Bevor die Einsatzkräfte eintrafen, waren die Vermummten jedoch bereits verschwunden.

In einer Kneipe entdeckte die Polizei später vier mutmaßliche Teilnehmer des Aufzugs und beschlagnahmte eine Sturmhaube. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet.

"Im Internet begründen die Rechten ihre Aktion mit dem aufsehenerregenden Angriff der vier Jugendlichen auf die zwei Malergesellen in Lichtenberg vor wenigen Tagen".

51 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben