Regionalexpress nach Oranienburg : Fahrgast bedroht Berliner Kontrolleurin mit Messer

Der Mann spießte ein abgelaufenes Ticket auf ein Springmesser und hielt es der Kontrolleurin entgegen. Ein mitfahrender Bundespolizist nahm ihn fest.

Foto: dpa/Patrick Pleul

Ein Fahrgast bedrohte Montagabend eine Bahn-Mitarbeiterin in einem Regionalexpress nach Oranienburg (Oberhavel) mit einem Messer. Ein Bundespolizist, der gerade mit dem Zug nachhause fuhr, nahm den Mann daraufhin fest.

Kurz vor 23 Uhr kontrollierte die Zugbegleiterin zwischen Gesundbrunnen und Oranienburg die Fahrkarten der Reisenden. Ein 43-jähriger Fahrgast zog dabei ein Springmesser aus seiner Jackentasche, spießte ein bereits abgelaufenes Ticket darauf und hielt es der 50-jährigen Bahn-Mitarbeiterin entgegen. Sie und andere Reisende fühlten sich durch das Verhalten bedroht und verließen das Abteil. Ein auf der Heimreise befindlicher Bundespolizist nahm den Mann vorläufig fest und stellte das Messer sicher. Verletzt wurde niemand.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung, Erschleichen von Leistungen und Verstoß gegen das Waffengesetz ein. Der bisher polizeilich noch nicht in Erscheinung getretene Mann wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. (Tsp)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben