Reinickendorf : Busfahrer mit Baseballschläger bedroht

Weil ein Autofahrer sich von einem Busfahrer provoziert fühlte, bedrohte dieser ihn mit einem Baseballschläger. Die Polizei fand weitere Waffen und illegale Substanzen bei dem jungen Mann. Gegen den 26-Jährigen wird nun ermittelt.

ReinickendorfGestern Nacht wurde ein Busfahrer von einem Mann mit einem Baseballschläger bedroht. Dieser hatte zuvor versucht den Bus der Linie 122 beim Anfahren mit seinem PKW links zu überholen. Aufgrund eines entgegenkommenden Linienbusses musste der Autofahrer sein Vorhaben jedoch abbrechen, fuhr über eine rote Ampel und blieb an einer Kreuzung neben dem Bus stehen, um den Fahrer des Busses zu bedrohen.

An der Endhaltestelle Lindauer Ecke Roedernallee wartete der Autofahrer mit einem Baseballschläger in der Hand auf den Linienbus. Der Mann forderte den Busfahrer auf, die Tür zu öffnen und herauszukommen. Da der 24-jährige Bedrohte den Aufforderungen des aggressiven Mannes nicht nachkam, ging dieser an das Fenster auf der Fahrerseite und bedrohte ihn erneut. Als der 26-Jährige bemerkte, dass sein Opfer die Polizei alarmierte, stieg er in sein Auto und fuhr in Richtung Residenzstraße davon.

Alarmierte Zivilpolizisten trafen den Geflohenen an dessen Wohnung an. Der 26-Jährige übergab freiwillig den Baseballschläger. Bei der Durchsuchung von Fahrzeug und Wohnung entdeckten sie im Auto eine Machete sowie eine Schüssel mit einer rauschgiftverdächtigen Substanz. In der Wohnung fanden die Beamten eine Box mit vermutlich weiterem Rauschgift und einen Teleskopschlagstock. Die Gegenstände wurden beschlagnahmt. Zudem musste der Autofahrer seinen Führerschein abgegeben. Die Polizei ermittelt wegen Nötigung, Verstoß gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben